Salz der Erde

 

Wir danken unseren Salzspendern aus aller Welt!

27.04.2017 | Inge H. | Spanien / Kanarische Inseln

27.04.2017 | Stanislaw U. | Tschechien

"Salz aus meiner Heimat für meine Freundin Rosi und den Michel."

27.04.2017 | Rosemarie W. | Spanien / Teneriffa

"Mein Mitbringsel von einer zweiwöchigen Kur auf den Kanaren. Und meinem tschechischen Freund  habe ich auch von der Salzaktion erzählt."

27.04.2017 | Werner R. | Schweden / Stromnäsbruk

"Am Michel wurde ich konfirmiert und war in meiner Jugend im Knaben- und Posaunenchor. Als Erwachsener verschlug es mich in die Welt. Ich fuhr zur See und durfte schließlich Pfarrer in Schweden werden. Woher mein Salz kommt, weiß ich nicht, aber es ist, wie die Liebe Gottes, verlässlich da und würzt mein Leben". 

26.04.2017 | Inga K. | Deutschland / Sylt

"Sylt ist Balsam für die Seele"

26.04.2017 | Uta F. | Spanien / Málaga

26.04.2017 | Elisabeth F. | Spanien / Mallorca

26.04.2017 | Anne H. | Israel / Totes Meer

26.04.2017 | Klaus und Hella F. | Gran Canaria

26.04.2017 | Irmtraut M. | Karibik / Bonaire

25.04.2017 | Ava S. | Deutschland / Lüneburg

Kita St. Michaelis

25.04.2017 | Bernhold M. | Spanien

25.04.2017 | Johanna Z. | Portugal

Und noch mal die Kita St. Michaelis

25.04.2017 | A. S. | Südafrika / Kalahari Wüste

25.04.2017 | Melony H. | Bahamas / Nassau

24.04.2017 | Chris S. | Österreich / Bad Ischler

24.04.2017 | Cristina d.S. | Portugal / Aveiro

…. und nochmal die Kita St. Michaelis 

24.04.2017 | Inge P. | Frankreich / Coux

24.04.2017 | Gisela H. | Hawaii

24.04.2017 | Peter u. Annemarie L. | Südafrika / Kalahari

24.04.2017 | Doris D. | Portugal / Ria Formosa

Portugal ist meine "Seelenheimat". Hier am "Ende der Welt" fühle ich mich Gott nahe, auch als Protestatin in katholischen Gottesdiensten.  

23.04.2017 | Ingrid u. Bernd W. | Sylt

23.04.2017 | Eleonore W.-L. | Pakistan / Himalaya

22.04.2017 | Christa S. | Karibik / kleine Antillen / Antigua

22.04.2017 | Haruki H. | Japan

Kita St. Michaelis

22.04.2017 | Christa S. | Dominikanische Republik

22.04.2017 | Karin H. | Dänemark / Laeso

Da Laeso, die schöne Insel im Kattegat, die noch auf der Landkarte der Stiftung fehlt. Dieses Salz kam per Segelboot nach Hamburg. 

22.04.2017 | Christa S. | Kreta

22.04.2017 | Jasna Sü. | Deutschland

Mein Kind besucht die Kita St. Michaelis.

22.04.2017 | Scott S.| USA / Williamsport Pennsylvania

21.04.2017 | Katharina K. | Sylt

Noch eine Spende aus der Kita St. Michaelis.

21.04.2017 | Karin H.| Österreich / Steiermark

20.04.2017 | Vivien W.| Argentinien / Buenos Aires

Wir haben das Salz vom Familienbesuch in Buenos Aires mitgebracht.

20.04.2017 | Ewa-Maria H.| Polen / Wieliczka

Aus meiner alten Heimat schicke ich dem Michel Salz aus Polens berühmtester Salzgrube in der Nähe von Krakau. In 135 Metern Tiefe gibt es dort eine Salzkapelle , die der heiligen Kinga, der Patronin der Bergleute in den Salzminen gewidmet ist.

20.04.2017 | Christel H.| Mallorca

Die Familie genießt jede Minute auf der Insel.

19.04.2017 | Familie H. | Österreich / Kaunertal

19.04.2017 | Barbara Q.| Frankreich / Ile de Ré

Die Kita St. Michaelis besuchen Kinder aus der ganzen Welt. 

19.04.2017 | Family K. | Kanada / Vernon BC.

19.04.2017 | Marlene M.| Österreich / Salzburg

19.04.2017 | Helga M. | Deutschland /Köln

18.04.2017 | Merle M.| Italien / Venedig

Das Winterhalbjahr habe ich als ERASMUS-Studentin in Padua verbracht, die eine Außenstelle in der Altstadt von Venedig hat. 

15.04.2017 | Brigitte und Gernot R. | Radebeul / Sachsen

Das Salz stammt aus unserem Geburtsort. 

13.04.2017 | Peter D. | Dänemark / Kommune Jammabugt

13.04.2017 | Edith S. | Dänemark / Kommune Jammabugt

12.04.2017 | Peter und Urda W. | Karibikinsel Union / kleine Antillen

2010 besuchten Peter und Urda W. die Karibikinsel. Das Salz stammt aus einem Salzsee, aus dem die Bewohner Salz für den täglichen Gebrauch holen. 

12.04.2017 | Thomas S. | Himalaya / Nepal

Thomas S. schickte uns einen schwarzen Salzklumpen und schrieb: "Aus dem chinesischen Teil des Himalaya Massivs  bringe ich dem Michel versteinertes Salz mit einem hohen Schwefelgehalt mit. Man muss es reiben und es schmeckt einzigartig."

12.04.2017 | Familie P.-O. | Burkina Faso / Ougadougou

12.04.2017 | Martin S. | Deutschland / Radolfzell (Bodensee)

220 Mio. Jahre altes Steinsalz - das Meersalz der urzeitlichen Weltmeere.

12.04.2017 | Shilpa und Anika Roine D. | Neu Kaledonien / Nouméa

Drei Monate im Jahr fallen die Mangroven in Neukaleddonien trocken. In dieser Zeit blüht die Salzblume auf natürliche Weise am sonnigen Spätnachmittag auf. Shilpa und Anika sind Schwestern des Ordens La Xaviere. 

12.04.2017 | Thomas M. | Australien / Marvag River

12.04.2017 | Brigitte L. | N´Djamena / Tschad

Brigitte L. ist Mitglied im Orden La Xaviere und schickt uns über ihre Hamburger Schwester aus einer entlegenen Wüstenstadt im Tschad Salz aus einem Salzsee. Das Salz wurde von einer Karawane zur nächsten Stadt transportiert.  

12.04.2017 | Aurelie R. | Frankreich / Camargue

Das Salz stammt aus der Süd Camargue, wo Sümpfe und Salzgewässer ein einzigartiges Ökosystem bilden. Viele seltene Vögel finden dort besondere Nahrung. u.a. rosa Flamingos, die sich von kleinen, rosa Garnelen ernähren. Aurelie ist Mitglied im Orden La Xaviere. 

12.04.2017 | Familie A. | Portugal / Algarve

Das Liebelingssalz der Familie A., von dem sie sich einen Jahresvorrat von jeder Portugalreise mitnehmen. 

12.04.2017 | Gisela G. | Deutschland / Göttingen

12.04.2017 | Jörg Bode | Steinsalzwerk Braunschweig-Lüneburg

Jörg Bode ist seit seiner Jugend Bergmann und hat in 500 Meter Tiefe ein Salzkristall geschlagen, dass den Altar des Michel während der Salzaktion zieren wird. 

12.04.2017 | Eva N. | Schweiz / Chatel St. Denis

Noch eine Salzfreundin von Andrea H. 

12.04.2017 | Kim M. | Slovenien / Piranske

Michel-Freundin Andrea H. hat auf einer Internetplattform zum Postkartentausch für die Aktion geworben. Nun bekommt sie salzige Post aus aller Welt. 

11.04.2017 | Cornelius V. | Deutschland / Heilbronn

11.04.2017 | Cornelius V. | Nepal

10.04.2017 | Gisela G. | Deutschland - Bad Sooden-Allendorf

07.04.2017 | Dana J. | Rumänien

06.04.2017 | Marion und Paul S. | Südafrika - Kapstadt

Marions und Pauls Cousine wird in diesem Jahr in Kapstadt in der evangelische Gemeinde konfirmiert. Das im Michel gemischte Salz der Erde soll nach Pfingsten der Kirchengemeinde in Kapstadt als Zeichen des Friedens übergeben werden.

06.04.2017 | Karin T. | Indien

06.04.2017 | Karin T. | Taiwan

06.04.2017 | Oliver H. | Taiwan - Tainan

06.04.2017 | Christa H. | Indien - Bombay

04.04.2017 | Eva B.| Südafrika - Stellenbosch

04.04.2017 | Eva B.| Südafrika - River Bend Lodge addo Elephant National Park

04.04.2017 | Patrick L.| Deutschland - Nordrhein Westfalen

04.04.2017 | Tanja K.| Deutschland - Peissen

30.03.2017 | Viktoriya S.| Kasachstan

30.03.2017 | Yevgeniya B. | Kasachstan

Yevgeniya B. stammt aus Russland. Ihre Kinder und Freunde haben ihr Salz aus der Heimat geschickt.

30.03.2017 | Vjaceslav B. | Russland / Kasachstan

29.03.2017 | Inge B. | England - Shrewsbury

29.03.2017 | Familie A. | Island

Ein Geschenk von Freunden von einer Islandreise.

28.03.2017 | Marielies S. | Griechenland

27.03.2017 | Erika M. | Laos / Kambodscha / Vietnam / Spanien - Mallorca

Von ihrer Asien-Rundreise und von Mallorca brachte Erika M. aus jedem Land ein Pfund Salz mit.

22.03.2017 | Gisela H. | Deutschland - Kiel

22.03.2017 | Hartmut D. | Israel - Totes Meer / Nordfriesland - Föhr

Hartmut D. ist oft in Israel gewesen. In seinem Urlaub auf Föhr fand er das richtige Salz, das er dem Michel mitbrachte.

21.03.2017 | Monika B. | Portugal - Algarve

20.03.2017 | Anonym | Portugal

20.03.2017 | Barbara K. | Deutschland - Heilbronn

20.03.2017 | Francisca L. | Frankreich - Provence

20.03.2017 | Michael K. | Frankreich

Michael K. hat Familie in der Bretagne und bringt von jeder Reise Butter und Salz mit.

20.03.2017 | Michael M. | Frankreich

20.03.2017 | Nina M. | Spanien

20.03.2017 | Sophie M. | Südafrika

Die Kinder von Lourdes M. leben im Ausland und haben ihren Eltern Salz für den Michel geschickt.

15.03.2017 | Michael K. | Spanien - Mallorca

Ein Dankeschön unserer Nachbarn für die Blumenpflege während ihres Urlaubs auf Mallorca.

14.03.2017 | Leilas F. | Philippinen

Leilas schrieb eine Postkarte von den Philippinen mit einem Foto von der Herstellung von Meersalz. "For salt of the world project Pentecoste 2017".

14.03.2017 | Gernot S. | Russland - St. Petersburg

Gernot S. spricht Russisch und hat viele Freunde dort. St. Petersburg ist seine Lieblingsstadt.

13.03.2017 | Ry de G.Z. | Niederlande - Broek in Waterland

12.03.2017 | Sigrid T. | USA - Hawaii - Maui

11.03.2017 | Michelle L. | Frankreich - Île de Ré

Un bonjour amical et "salé" de l´Île de Ré.

10.03.2017 | Katerina K. | Serbien - Belgrad

Salz ist für Katerina eine Kleinigkeit mit großer Wirkung. Sie liebt es damit zu experimentieren.

10.03.2017 | Silja B. | Deutschland - Hamburg

10.03.2017 | Susan F. | USA - Chicago

10.03.2017 | Dorisol T. | Dominikanische Republik - Las Salinas - Baharona

Als Kind hat Dorisol T. in Hamburg gelebt. Ihren Eltern gab sie bei einem Besuch Salz aus ihrer neuen Heimat mit.

09.03.2017 | Gerhard O. | USA - New York

09.03.2017 | Gesa L. | Niederlande

07.03.2017 | Uwe u. Marisa D. | Italien

07.03.2017 | Sabine P. | Kanada - Montreal

06.03.2017 | Jutta G. | Griechenland - Mittelmeer

Salz der Erde zu sein bedeutet für Jutta G. Glaubenskraft und -mut mit anderen Menschen zu teilen.

05.03.2017 | Michael K. | Marokko

Michael K. liebt den Orient und bereitet Süßspeisen mit orientalischem Kaffeesalz aus Marokko zu.

02.03.2017 | Barbara P. | Israel - Totes Meer

Als Barbara P. im Toten Meer badete, fühlte sie sich in besonderer Weise "getragen".

02.03.2017 | Margret J. | Israel - Totes Meer

1975 hat Margret J. dieses Salz am Ufer des Toten Meers gesammelt.

02.03.2017 | Helmut L. | Brasilien

01.03.2017 | Boris und Margit K. | Pakistan

01.03.2017 | Rüdiger T. | Sylt

Rüdiger T. ist auf Sylt aufgewachsen und hat als Junge ein Klavier im Pril versenkt. Das Sylter Meersalz schmeckt für ihn "musikalisch", weil es durch die Saiten seines alten Instrumentes geflossen sein muss. 

Das Spendenformular von Altruja.